Familie Rieck-Wien

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

1945 -1947

Bios > Lebenserinnerungen DE
 

Liebe Freunde!
Ich beginne nun meine Lebenserinnerungen beginnend wie ich angeblich gezeugt wurde und welche Probleme schon vor meiner Geburt vorherrschend waren.
Die Kursiv geschriebenen Texte sind Abschriften aus meinem Mündelakt da ich ja einen Amtsvormund hatte.

4.2.1946 Hausbesuch
Der Gatte der KM ist angeblich am 6.2.1945 in einem Lazarett in Deutschland gestorben. Die KM hat den Brief in dem ihr das mitgeteilt wurde verloren. Sie hat jetzt ihren Mann für Tod erklären lassen, hat aber noch keinen Bescheid in Händen. Der KV ist nach Angaben der KM ein Russe, von dem sie angeblich vergewaltigt wurde.
Die KM wohnt mit dem Säugling bei ihrer Mutter(Zimmer, Küche Wohnung 3 Erwachsene Personen und der Säugling) der Bruder der KM wohnt noch bei ihnen. Die KM wird mit dem Kind von ihrer Mutter und ihrem Bruder unterstützt. Kind bekommt die Brust und ist nett gehalten. Wohnung ist auch sauber.
5.3.1946 Aktenvermerk
KM am Amt erschienen. Grundblatt aufgenommen. An Vormund weitergeleitet.
14.3.1946
Kind ist gesund und kräftig. Ist sehr nett gehalten. Wohnung sehr sauber. KM war nicht zu Hause, scheinbar macht zu Hause alles die Großmutter, die an dem Kind sehr hängen dürfte. Großmutter gab an das die KM im August heiraten wird. (Bild001)
Hier scheint es schon aufgefallen zu sein dass sich meine Mutter sehr wenig um mich kümmert. Meine Großmutter liebt mich abgöttisch was sich daran zeigt dass ich immer sauber und gepflegt bin. Klar weil sich ja meine Mutter sofort wieder einen Mann gesucht hat. Ich war dann wirklich im Weg.
22.7.1946
Kind wie immer gut gepflegt. Ist sehr dick und lieb, hat geschlafen. Verhältnisse unverändert.
11.10.1946
Kind ist sehr dick, wie immer gut gepflegt.KM mit Kind auf das MB geladen, weil sie schon sehr lange nicht dort war.
14.10.1947    
Anfrage beim Vormund-KM wird aufgefordert den Totenschein ihres Gatten zu bringen.
16.10.1947                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                 Kind wird sehr gut gehalten.KM hat am 21.11.1946 geheiratet.(2.Ehe) Stiefvater ist Automechaniker bei der Firma Hinteregger in der Johnstraße.er gibt der KM wöchentlich 100 bis 150.- Schilling. Stiefvater will KM neuerlich zum Vormund bestellen.KM ist im Haushalt geht Wäsche waschen und aushelfen.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü